fbq('track', 'ViewContent');
 

KURSINHALTE "8 WOCHEN 8 FREIHEITEN"

vom 1. Februar bis zum 26. April 2018 (alle zwei Wochen) von 19h15 bis 22h45 in Berlin Neukölln

Wir wenden uns in jeder Session einer anderen "inneren Freiheit" zu und ergründen diese gemeinsam. Woran Du konkret arbeiten und wie tief Du gehen möchtest, entscheidest Du letztendlich selbst – das Seminar stellt Dir dafür einen sicheren Rahmen zur Verfügung. In einer persönlichen Coaching-Session mit mir zu Beginn des Kurses (60 bis 90 Minuten), unterstütze ich Dich dabei, Dein Ziel klar zu formulieren. Den Termin hierzu vereinbaren wir gemeinsam, sobald Du dich verbindlich angemeldet hast. Selbstverständlich kannst Du auch weitere Einzelsessions bei mir buchen.

Eine der wichtigsten Methoden des Seminars ist allerdings die Gruppendynamik: vor allem im Kontakt mit Anderen wird der Einzelne offenbar. Es ist daher wichtig, dass Du möglichst an allen sieben Terminen teilnehmen kannst, um den Prozess voll für Dich zu nutzen.  

 
 
warren-wong-242320.jpg
 
jamie-street-382722.jpg

EINZEL-SESSION 1: Die Freiheit, deinen eigenen weg zu gehen.

In einer Einzel-Session unterstütze ich Dich dabei, Deine Ziele klar zu formulieren und einen individuellen "Kurs-Fahrplan" für Dich zu entwickeln. Die Session findet in meinen Räumlichkeiten im Bergmannkiez statt – wir terminieren diese gemeinsam, sobald Du Dich verbindlich für den Kurs angemeldet hast. 

 

Session 2: Die Freiheit Anzuerkennen, was ist (1. Februar 2018)

Wie sehr erlaubst Du Dir, mit dem was Du bist in der Welt zu sein? In welche Richtung läufst Du – und in welche Richtung würdest Du gerne laufen? Wohin zeigt Dein innerer Kompass? Und wohin müsste er zeigen, damit Du in allen Belangen auf dem "richtigen Weg" bist?

 
kxxl-eholbu-sylvain-reygaerts.jpg

Session 3: Die Freiheit, zu fühlen (15. Februar 2018)

Gefühle sind weder gut noch schlecht. Sie sind. Und doch wollen wir sie oft aussperren, nicht annehmen, nicht zugeben. Je freier wir mit unseren Gefühlen umgehen, umso mehr steigt unsere Lebensenergie und umso mehr Spielraum haben wir zu handeln. Je weniger wir zu unseren Gefühlen stehen, umso mehr haben sie uns im Griff.   

 
randy-jacob-358648.jpg

Session 4: Die freiheit, DEN EIGENEN schatten ZU SEHEN (1. März 2018)

Der Schatten ist Deine verborgene Seite, das Gegenstück zu Deinem idealen Selbstbild. In unserem Schatten liegen all jene Anteile von uns, die wir für unangemessen, negativ oder gesellschaftlich unerwünscht halten. Doch nur weil wir sie in den Schatten verbannt haben, sind sie nicht untätig. Sie arbeiten weiter, aus der Dunkelheit heraus, und lassen uns Dinge tun, die wir gar nicht tun wollen.  

 
mohamed-nohassi-186911.jpg

Session 5: Die Freiheit, ihre schöpferische Kraft zu nutzen (15. MÄRZ 2018)

Wie realisierst Du Deine Ideen? Wie bringst Du Deinen tiefsten Herzenswunsch ins reale Leben? Deine eigene schöpferische Kraft entdecken bedeutet: Verantwortung übernehmen. Du bist nicht das Opfer Deiner Umstände, schliesslich hast Du Deine Umstände selbst erschaffen. Du bist die oder der einzige Protagonist/in Deines Lebens – entdecke Dein Feuer!

 
montse-monmo-82819.jpg

Session 6: Die Freiheit, zu lieben (29. MÄRZ 2018)

Wie gut wir "in Beziehung" sind, hängt eng damit zusammen, wie gut unsere Beziehung zu uns selbst ist. Können wir uns mit unseren eigenen Fehlern annehmen? Können wir zulassen, dass andere unsere schwache Seiten sehen? Können wir uns lieben lassen? Die Konflikte, die wir in Beziehungen erleben, haben meist zuallererst mit unserer Beziehung zu uns selbst zu tun. Je bewusster wir uns darüber sind, umso "befreiter" können wir Beziehung gestalten.   

 
harli-marten-135841.jpg

Session 7: Die Freiheit, AUTHENTISCH zu kommunizieren (12. April 2018)

Wie oft sagst Du Deinen Freunden und KollegInnen, was Du Dir von ihnen wünschen? Wie oft sagst Du Deinen Eltern, dass Du ihnen dankbar bist? Wann sagst Du dieser einen Person endlich, was Dich eigentlich an ihr stört? Offen mit unseren Mitmenschen zu kommunizieren ist eine Kunst, die gelernt sein will – und die gelernt werden kann. Je klarer Du artikulieren kannst, was Du brauchst oder was Dich stört, umso mehr wirst Du in der Lage sein, Deine Beziehungen aktiv zu gestalten und friedlicher darin zu leben.      

 
h-heyerlein-199092.jpg

Session 8: Die Freiheit, UNSEREM Körper zu lauschen (26. APRIL 2018)

Dein Körper ist Dein Bote, Dein Zuhause, Deine Repräsentation in der Welt. Dein Körper war von Anfang an da und wird bis zum Ende sein. Genauso wie unser Geist erzählt unser Körper unablässig Geschichten – nur verstehen wir oft seine Art zu kommunizieren nicht. Deinem Körper lauschen lernen bedeutet, einen neuen, mächtigen Zugang zu Dir selbst zu finden – und einen neuen besten Freund.